3.9 (17)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Foto: licht.de

Licht von Anfang an mitplanen

Bei der Inneneinrichtung wird die Lichtplanung häufig vergessen. Ein Fehler, der lange nachwirken kann, denn was am Anfang nicht eingeplant wird, kann zum Teil nur schwer nachgeholt werden. bauemotion sprach mit Monique Lander, Lichtplanerin bei light & more in Berlin.
Haben Sie den Eindruck, dass Menschen, die ihre Einrichtung planen, dem Thema Beleuchtung die angemessene Bedeutung beimessen?
Monique Lander: Nein, die Lichtplanung wird häufig stiefmütterlich behandelt. Im Nachhinein stellt sich das oft als Problem heraus und muss später in Angriff genommen werden. Allerdings ist dann die Installation der richtigen Beleuchtung meist mit größeren Kosten verbunden, weil im Idealfall die Installationen unter Putz gelegt werden und man hier einen großen Aufwand treiben muss, um Korrekturen vorzunehmen. Oder man muss die begrenzten Gestaltungsmöglichkeiten in Kauf nehmen. Also sollte eine Lichtberatung grundsätzlich immer schon in der Planungsphase erfolgen.
Nutzen Ihre Kunden die verschiedenen Beleuchtungsmöglichkeiten in ihrer ganzen Bandbreite oder sind eher herkömmliche Lösungen gefragt?
Lander: Wenn im Vorfeld über die Beleuchtung nachgedacht wird, dann werden die Möglichkeiten vielfältig genutzt. Da sind die Käuferinnen und Käufer offen. Später kann man dann oft nur auf herkömmliche Lösungen zurückgreifen — also zum Beispiel Tisch-, Hänge- oder Stehleuchte.
Auch im Flur auf gute Beleuchtung achten. Foto: licht.de
Welches Licht wird wo gebraucht?
Lander: Im Arbeitsbereich und in der Küche ist helles Licht ganz wichtig. Im Badezimmer ist es ideal, links und rechts vom Spiegel Lichtquellen zu haben und noch eine große Beleuchtung dazu. Außerdem vielleicht ein gemütliches Licht zum Entspannen. Das können auch Kerzen sein, also natürliches Licht. Auch diese Möglichkeiten berücksichtigen wir in unserer Arbeit. Grundsätzlich gibt es in der Lichtplanung zwei Ansätze: einmal das reine Situationslicht und dann die Kombination aus Situationslicht und Raumlicht. Manche Menschen brauchen dieses allgemeine Raumlicht gar nicht und verzichten bewusst darauf. Beim Situationslicht muss man unterscheiden: das Leselicht, eine gemütliche Inselbeleuchtung am Esstisch und helles Licht im Arbeitsbereich.
Die Beratung muss nicht immer extra kosten
Welche Summe muss ich für die Lichtplanung ungefähr einplanen, wenn ich ein durchschnittliches Einfamilienhaus einrichten möchte?
Lander: Für die reine Planung müssen etwa 500 bis 1500 Euro eingerechnet werden. Im Einzelfall kann das aber stark variieren. Das kommt etwa darauf an, ob wir auch einen Elektroplan inklusive der Steckdosen machen oder ob nur eine allgemeine Beratung stattfindet und der Elektriker die Umsetzung komplett übernimmt. Ganz oft ist es aber so, dass Lichtplaner auch Leuchten vertreiben — dann ist die Beratungsleistung im Kauf der Leuchten schon enthalten.
Welche Summe muss ich für die Lichtplanung ungefähr einplanen, wenn ich ein durchschnittliches Einfamilienhaus einrichten möchte?
Lander: Für die reine Planung müssen etwa 500 bis 1500 Euro eingerechnet werden. Im Einzelfall kann das aber stark variieren. Das kommt etwa darauf an, ob wir auch einen Elektroplan inklusive der Steckdosen machen oder ob nur eine allgemeine Beratung stattfindet und der Elektriker die Umsetzung komplett übernimmt. Ganz oft ist es aber so, dass Lichtplaner auch Leuchten vertreiben — dann ist die Beratungsleistung im Kauf der Leuchten schon enthalten.
Indirektes Licht und mehrere Leuchten im Sofabereich. Foto: Rolf Benz
Welche Tipps haben Sie, um sich auch ohne Lichtplanung eine gemütliche Beleuchtung zu schaffen?
Lander: Viel indirektes Licht ist sicher ein guter Weg zu einer gemütlichen Beleuchtung. Und tendenziell sind mehr Leuchten nötig, als die meisten Menschen annehmen. Im Couchbereich etwa zwei, drei oder vier Lichtquellen. Denn es ist schöner, viele Leuchten mit geringer Leistung zu haben als eine mit sehr hellem Licht. Außerdem kann man sich überlegen, ob das helle Raumlicht überhaupt notwendig ist. Als Alternative ist ein Deckenspot geeignet, der etwas anstrahlt oder zur Orientierung nur einen Lichtkegel wirft. Natürliches Licht ist auch eine tolle Möglichkeit, Räume gemütlicher zu gestalten: Kerzen am Esstisch sind wunderbar für die Atmosphäre. Wer davon genug hat, braucht auch keine ausziehbare Leuchte, wenn Besuch kommt und der Tisch vergrößert wird. Hier kann man sehr gut mit großen Kerzenlüstern arbeiten, die links und rechts von der eigentlichen Lichtquelle aufgestellt werden. Auch Lichtobjekte erzeugen eine schöne Stimmung — und sehen gut aus. Wer sich solche Objekte ins Zimmer stellt, riskiert auch nicht, dass der Raum hinterher wie ein Lampenladen aussieht.
Kinderzimmer sind fast immer zu dunkel
Welche Beleuchtungssünden beobachten Sie häufig in deutschen Haushalten?
Die häufigste Beleuchtungssünde ist ganz klar der Umstand, dass man sich überhaupt keine Gedanken über das Licht macht. Manchmal sind sogar die richtigen Leuchten da, aber eben am falschen Platz oder mit dem falschen Leuchtmittel. Oft sind auch zu wenige, dafür aber ganz helle Leuchten im Raum, was keine schöne Atmosphäre schafft. Kinderzimmer werden hingegen häufig zu wenig beleuchtet. Auch Flure sind oft zu dunkel. Generell sind meist zu wenig Leuchten vorhanden. Und wenn es verschiedene Leuchten gibt, dann sind die Menschen oft zu bequem, sie anzuschalten. Noch ein konkretes Beispiel: Pendelleuchten über dem Couchtisch sind immer noch beliebt, aber eigentlich ganz unnötig. Häufig stören sie das Blickfeld; und zu hoch aufgehängt sehen sie nicht mehr gut aus. Pendelleuchten generell hängen oft zu hoch — auch am Esstisch. Sie sollten auf Augenhöhe der größten Person sein, ansonsten gucken alle in das Leuchtmittel hinein und das Licht blendet. 55 bis 60 Zentimeter über dem Tisch sind ein guter Richtwert.
Es gibt Ersatz für die herkömmliche Glühlampe
In den kommenden Jahren wird die Glühlampe nach und nach vom Markt verschwinden. Wir wirkt sich das auf die Beleuchtungsmöglichkeiten aus? Und welche Alternativen gibt es?
Lander: Man kann Glühlampen grundsätzlich gut ersetzen, aber nicht zu hundert Prozent. Da gibt es etwa Hochvolt-Halogenlampen in der klassischen Glühlampenform. Aber Halogenlicht hat die Eigenschaft, dass es ein bisschen klarer und heller ist. Dem kann man mit Dimmern entgegenwirken oder auch mit entsprechenden Lampenschirmen, die das Licht dämpfen. Wir gehen außerdem davon aus, dass die Industrie schnell entsprechende Produkte auf den Markt bringen wird, um den Verlust der Glühlampe auszugleichen — etwa Halogenlampen mit anderen Tönungen. Eine weitere Alternative sind Leuchtdioden, kurz LED. Hiermit kann man heute schon ganze Räume oder Häuser ausleuchten — allerdings ist das momentan noch mit sehr hohen Kosten verbunden.
Eignen sich nicht auch Energiesparlampen?
Lander: Energiesparlampen machen bei Weitem kein so schönes Licht wie Glühlampen, obwohl es ein paar Modelle mit etwas weicheren Lichttönen gibt. Das ist sicherlich Geschmackssache.
Stichwort Steuerungssysteme: Ist das noch Zukunftsmusik oder werden diese Systeme schon häufig eingesetzt?
Lander: Es gibt heute schon sehr gute Systeme zur Lichtsteuerung, die finanziell überschaubar sind. Es muss ja auch nicht das ganze Haus daran angeschlossen sein — manchmal genügen einzelne Räume, in denen auf eine gute Beleuchtung großer Wert gelegt wird.
Welche Trends beobachten Sie momentan? Was wird bei Ihnen stark nachgefragt?
Lander: Individualisierung ist ein starker Trend. Das heißt: Jeder möchte genau das Passende für sich haben. Und das sieht natürlich für jeden anders aus. Insofern kann fast alles Trend sein. Bei den Materialien sind mattes Nickel und weißes Opalglas sehr gefragt. Im gehobenen Bereich ist aber wirklich Individualität Trumpf.
Weitere Informationen unter www.light-more.de

Ausgewählte Produkte

Modern wohnen heißt heute intelligent wohnen. Smart Homes werden deshalb die Häuser genannt: Intelligente Hausautomation, bei der die technischen Funktionen miteinander vernetzt sind und komfortabel über zentrale Bedienstellen gesteuert werden können. Intelligente Hausautomation verbindet Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz.

Ob LED-Einbauleuchten, Halogen-Einbauleuchten, Energiesparleuchten oder Deckenspots – MEISTER ermöglicht es mit seinem umfangreichen Sortiment, jedem Raum ein ganz eigenes Lichtbild zu verleihen. Zusätzlich zum bewährten Niedervoltsystem bietet MEISTER das Hochvoltsystem an, das ein wärmeres Licht gibt und ohne Transformator montiert werden kann.

Einfache Bedienung von komplexer Haussteuerung (smarthome: Bei der Konzeption des neuen Gira Interfaces standen hohe Bedienerfreundlichkeit, schnelle Orientierung und ein visuell ansprechendes Informationsdesign im Vordergrund.

Bei Hager richten sich die Anschlüsse nach Ihnen – nicht umgekehrt. Mit den flexiblen Sockelleisten und eleganten Designkanälen können Sie Anschlüsse dort einsetzen, wo sie benötigt werden.

Der Strompreis kennt nur eine Richtung: aufwärts. Kein Wunder, dass Strom sparen hoch im Kurs steht. Doch um effektiv sparen zu können, müssen Sie erst einmal wissen, was Sie verbrauchen: Intelligente elektronische Haushaltszähler und übersichtliche Energieanzeigen schaffen Klarheit.

 
 
 
 
Weitere Produkte
  • Lichtschalter und Tastdimmer de Luxe: kallysto Schalterprogramm
    Lichtschalter und Tastdimmer de Luxe: kallysto Schalterprogramm
  • Schalter GENERATION R.: Rund und funktional
    Schalter GENERATION R.: Rund und funktional
  • Dauerhaft niedrige Heizkosten
    Dauerhaft niedrige Heizkosten
  • Für ein perfektes Raumklima: Flächenheizung und Kühlsysteme von aquatherm
    Für ein perfektes Raumklima: Flächenheizung und Kühlsysteme von aquatherm
  • VELUX Tageslicht-Spot - Natürliches Tageslicht für innen liegende Räume
    VELUX Tageslicht-Spot - Natürliches Tageslicht für innen liegende Räume
  • Rolladen für Neubau- und als Renovierungs-Systeme
    Rolladen für Neubau- und als Renovierungs-Systeme
  • OPTISCHER UND TECHNISCHER WANDEL
    OPTISCHER UND TECHNISCHER WANDEL
  • Fliesen verlegen
    Fliesen verlegen
  • Gleittürsysteme, Raumteiler, Schranksysteme
    Gleittürsysteme, Raumteiler, Schranksysteme
  • Keramik-Klimaboden als Fußbodenheizung
    Keramik-Klimaboden als Fußbodenheizung
  • HEIZUNGSSANIERUNG IST EINE LOHNENDE INVESTITION
    HEIZUNGSSANIERUNG IST EINE LOHNENDE INVESTITION
  • Treppenmeister: Bolzentreppe
    Treppenmeister: Bolzentreppe "Bolero" als Gestaltungselement
  • Ich mach´ das jetzt!
    Ich mach´ das jetzt!
  • Designboden - Der Boden macht den Raum.
    Designboden - Der Boden macht den Raum.
  • Rollladen als Vorbau-Systeme
    Rollladen als Vorbau-Systeme
  • Laminatboden - fast besser als das Original
    Laminatboden - fast besser als das Original
  • Türsprechanlage mit Video: sehen, wer da klingelt
    Türsprechanlage mit Video: sehen, wer da klingelt
  • Ytong und Silka: Wandbaustoffe für Wärmedämmung und Schallschutz
    Ytong und Silka: Wandbaustoffe für Wärmedämmung und Schallschutz
  • Nadura - einsetzbar auf Boden und Wand
    Nadura - einsetzbar auf Boden und Wand
  • Natürlich und umweltfreundlich Wohnen - auf Korkboden oder Linoleumboden
    Natürlich und umweltfreundlich Wohnen - auf Korkboden oder Linoleumboden
  • VELUX Rollläden - Rundum-Schutz fürs ganze Jahr
    VELUX Rollläden - Rundum-Schutz fürs ganze Jahr
  • Multipor: Das ökologische Dämmsystem
    Multipor: Das ökologische Dämmsystem
  • Automatische Produkte - VELUX INTEGRA®
    Automatische Produkte - VELUX INTEGRA®
  • Rollläden mit cleverer Steuerung
    Rollläden mit cleverer Steuerung
  • Bodengleiche barrierefreie Duschen für grenzenloses Duschvergnügen
    Bodengleiche barrierefreie Duschen für grenzenloses Duschvergnügen
  • Die Greisel Mauersteine mit Mineralwolle: Wärmedämmung inklusive
    Die Greisel Mauersteine mit Mineralwolle: Wärmedämmung inklusive
  • Die neue Wohnraumlüftung von Schiedel: Innovation für Ihr Raumklima
    Die neue Wohnraumlüftung von Schiedel: Innovation für Ihr Raumklima
  • Das Haus der 1.000 Möglichkeiten
    Das Haus der 1.000 Möglichkeiten
  • Wände verputzen und gestalten
    Wände verputzen und gestalten
  • Ob Landhausdiele, Schiffsboden oder Stabparkett: Holzböden sind natürlich
    Ob Landhausdiele, Schiffsboden oder Stabparkett: Holzböden sind natürlich
  • Heizung erneuern und Energie sparen
    Heizung erneuern und Energie sparen
  • Easyfresh - Die Wandfarbe, die Putzflächen einfach auffrischt
    Easyfresh - Die Wandfarbe, die Putzflächen einfach auffrischt
  • Heizungsthermostat
    Heizungsthermostat "pinox": der perfekte Design-Thermostat
 
 
Artikel bewerten Artikel bewertet

Diesen Artikel mit Freunden teilen:

  • Kein Kommentar vorhanden
 
 
 
 
Lichtschalter, die passen
  • Esprit
  • Thomas Hoof Produktgesellschaft - Lichtschalter mit Durchblick
  • Serie 1930 Porzellan by Rosenthal
  • M-Smart Jumbo
  • A plus
  • Komfort-Drehregler
  • LS plus
  • TS Crystal Bal
  • TX_44
  • carat, satiniertes Glas
  • Kallysto: kunstvoller Rahmen
 
 

Mehr zum Thema

Steuerung der Heizung: mit Touchscreen oder Smartphone

Steuerung der Heizung: mit Touchscreen oder Smartphone

Mithilfe intelligenter Haustechnik lässt sich die Heizung per Fernsteuerung über Handy oder Internet regulieren. Das ermöglicht mehr Flexibilität und Wohnkomfort bei geringerem Energieverbrauch.

mehr dazu
Design-Kamin: Die zehn schicksten Kamine der Saison

Sie erfüllen das Haus mit einer wohligen Wärme und schaffen eine gemütliche Raumatmosphäre. Noch dazu ist jeder von uns ausgewählte Design-Kamin auch ein tolles Design-Element, das sich entweder perfekt in die Einrichtung einfügt oder zum ausgefallenen Blickfang wird.

mehr dazu
alle anzeigen

Weitere Informationen

Mit Westaflex kommt frische Luft ins Haus

Mit Westaflex kommt frische Luft ins Haus

Gebäude, gleich ob modern oder modernisiert, verfügen über eine dichte Hülle – das gesunde Raumklima wird dann mit einer Anlage zur Wohnungslüftung sichergestellt.

mehr dazu
Schickes Detail

Schickes Detail

Die Wohnungslüftung gehört bei Neubauten mit dichter Gebäudehülle mittlerweile zum Standard. Auch Modernisierungsmaßnahmen sollten den geregelten Luftaustausch berücksichtigen.

mehr dazu
 
 
 
 
Unser Tipp!

Besuchen Sie unser neues bauemotion!

  • Login
  • Merkbox
  • Newsletter
 
 
 
 

Benutzername und Passwort eintragen.

Passwort vergessen?
Individuelle Ratgeber auf Knopfdruck
Erstellen Sie sich Ihren persönlichen Ratgeber mit Bauwissen, Produkten und lexikalischen Erläuterungen. Sammeln Sie dafür alle Artikel in einer Merkbox, speichern oder drucken Sie einfach alles auf einmal aus oder senden Sie diese z.B. an Freunde.

Teilen Sie mit uns die Leidenschaft für kreative Ideen, Lösungen, Tipps und Trends rund ums Haus?
Dann bestellen Sie den wöchentlichen kostenlosen bauemotion-Newsletter. Lesen Sie aktuelle Beiträge zum Bauen, Modernisieren, Einrichten, Wohnen, Garten und mehr! Erhalten Sie Einblick in neue Techniken und Lösungen! Erfahren Sie, auf welche neuen Produkte Sie sich freuen können.

Bestellen Sie hier Ihren persönlichen bauemotion-Newsletter.
 
 
 
 
MARKTPLATZ AKTUELL
RaumProgramm
Produkte finden
 
 
 

Finden Sie hier hilfreiche Produktinformationen aus dem Baubereich.

Regionale Suche
 
 
    suchen
 
 
 
 
Unsere Services
Fördermittel suchen

Fördermittel suchen

Aktuelle Förderprogramme und Zuschüsse zum Bauen und Modernisieren!

Prospektservice

Prospektservice

Aktuelle Prospekte für die richtigen Ideen kostenlos bestellen.

Frag einen Bauprofi

Frag einen Bauprofi

Haben Sie Fragen rund ums Haus? Unsere Experten geben im Forum Antworten.

Expertensuche rund ums Baurecht

Expertensuche rund ums Baurecht

Ihr persönlicher Anwalt, Sachverständiger oder Notar in Ihrer Nähe

Newsletter

Newsletter

Mit dem Ideen-Newsletter erhalten Sie frische Ideen für Ihr Zuhause.

Online-Spiel
 
 
Energieverbrauch in m3
Energieverbrauch in KWh
Energieverbrauch in Liter
 
 
 
 
Unsere Services
Ratgeber für Ihr Zuhause

Ratgeber für Ihr Zuhause

Das ideale Handbuch für alle Bauherren und Modernisierer

Diashow

Diashow

Inspirierende Bilder finden Sie über unsere visualisierte 3D-Suche!

 
78755834
© bauemotion.de 2014 - bauen und modernisieren in Haus und Garten - Licht von Anfang an mitplanen